Frau und Mann laufen gemeinsam

Laufen für Anfänger – 4 Tipps für gesundheitsbewusste Läufer

Als Freizeitläufer machst Du Deine ersten Schritte in der Running-Welt mit einem klaren Ziel. In erster Linie möchtest Du Deine Fitness, Deine Gesundheit und Deine allgemeine Lebensqualität verbessern. Damit gehörst Du zu rund 22 Mio. aktiven Läufern aus allen Gesellschafts- und Altersschichten in Deutschland.

Kevin K. Aktualisiert: 03.06.2021
Bist Du ein Freizeitläufer?

Als Freizeitläufer läufst Du, wie der Name schon sagt, in Deiner Freizeit. Dies tust Du in der Regel "auf eigene Faust", z. B. im Fitnessstudio oder im Park. Damit unterscheidest Du dich maßgeblich vom leistungsorientierten Läufer. Aus diesem Grund ist Freizeitlaufen unter normalen Umständen weniger intensiv als das Training eines Leistungsläufers. Aber die Mehrheit der aktiven Läufer startet als Freizeitläufer. Freizeitläufer sind sowohl junge Performer ab 16 Jahren, aber auch junge Erwachsene, Eltern und sportlich aktive 40-59 Jährige. Du läufst vor allem dann, wenn du nicht nur Zeit, sondern auch Lust dazu hast. Dabei können Dich folgende Faktoren motivieren:

Gesundheit fördern

Gesundheit ist das höchste Gut. Du wirst daher nicht unbedingt nur aus Spaß mit dem Laufen anfangen, sondern um Deine Gesundheit und Deine Lebensqualität zu verbessern.

Keine Einstiegshürden

Grundlegende Voraussetzungen um mit dem Laufen anzufangen, sind eine halbwegs sportliche Kleidung und geeignete Schuhe. Wer kein Laufband Zuhause hat oder Mitglied in einem Fitnessstudio ist, kann jederzeit vor der eigenen Haustür mit dem Lauftraining für Anfänger beginnen.

Soziale Akzeptanz

Der Mensch ist ein soziales Wesen und Du möchtest dazugehören. Dieses Zugehörigkeitsgefühl erreichst Du, indem Du Dich in die wachsende Gruppe von Menschen einfügst, die einen gesundheitsbewussten Lebensstil pflegen.

Eine Frau und ein Mann laufen auf einem Feldweg
4 Tipps zum Laufen für Anfänger und Wiedereinsteiger

Laufen als Freizeitbeschäftigung bringt viele Vorteile mit sich, aber aller Anfang ist schwer. Deshalb sind hier einige hilfreiche Tipps, die Dir helfen, loszulegen und das Laufen (wieder) zu einem Teil deines Lebensstils zu machen:

1. Sprich mit einem Arzt/Trainer

Vergewissere Dich zunächst, dass Dein Gesundheitszustand es Dir ermöglicht, in Deiner Freizeit zu laufen. Für übergewichtige Menschen ist es besonders wichtig einen Arzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sie laufen können, ohne ihre Knochen, Muskulatur und Gelenke zu überlasten.

2. Laufen in der Gruppe

Das Laufen ist für Anfänger in der Gruppe besonders dann von Vorteil, wenn es schwieriger wird, sich zu motivieren. In der Gruppe geht es nicht rein um die korrekte Lauftechnik oder Atemtechnik beim Laufen, sondern dass Du Spaß hast mit Freunden.

Eine Gruppe von Menschen unterchiedlichsten Alters laufen
3. Trinke genug

Denk daran, dass fast 75 Prozent deines Körpers aus Flüssigkeit bestehen. Wir empfehlen daher, eine geeignete Menge an Wasser über den Tag hinweg zu trinken. Das Wasser kann unter Umständen mit Sportgetränken oder Fruchtsäften ergänzt werden.

4. Gönne dir Pausen

Das Prinzip "Erholung und Anpassung" spielt im sportlichen Kontext immer eine Rolle. Sport bedeutet eine Belastung für den Körper. Erholung ermöglicht es ihm, sich an das neue Belastungsniveau anzupassen. Auch kurze Gehpausen während des Laufens sind vor allem für Anfänger, die gerade mit dem Training beginnen, hilfreich.

Eine Frau läuft in einem Park
Die richtigen Laufschuhe

Egal, ob Du zum Spaß läufst oder für einen Marathon trainierst, die richtigen Laufschuhe sind eine essentielle Grundlage, um alle Vorteile des Laufens zu genießen. Es gibt jedoch nicht den einen Schuh, der für jeden Läufer geeignet ist. Welcher Dein individuell richtiger Schuh ist, hängt von vielen Faktoren ab. Laufschuhe für Damen zeichnen sich beispielsweise häufig durch andere Elemente aus als Laufschuhe für Herren. Eine professionelle Laufschuhberatung kann die Suche nach dem passenden Schuhwerk deutlich vereinfachen.

02015403740000 02015403564000 02015403669000 02015403632000 07215400586000 07215400597000
Für Anfänger & schwere Läufer

Beim Thema Laufen für Anfänger muss es auch um die richtige Schuhwahl gehen. Die idealen Laufschuhe für Anfänger sollten sich einerseits wie ein Teil deines Fußes anfühlen und andererseits Deinen spezifischen biomechanischen Anforderungen entsprechen. Stelle Dir folgende Fragen:

  • Wie weit und auf welchem Terrain willst Du laufen?
  • Welcher Lauftyp bist Du? Willst Du Dein Level demnächst erhöhen?
  • Wie ist Deine Fußform? Benötigt Dein Fuß eine bestimmte Unterstützung?

Beim Laufen kann die Belastung der Gelenke das 3- bis 5-fache des Körpergewichts betragen. Dies gilt insbesondere für schwere Läufer, was neben einem angenehmen Gefühl am Fuß vor allem ausreichende Stoßdämpfung und Unterstützung in Form einer stabilen Zwischensohle zu unbedingten Auswahlkriterien beim Kauf neuer Laufschuhe macht.

Ein Mann läuft in der Stadt
Wir überzeugen mit Qualität!

Damit Du als Freizeitläufer das Beste für Dich aus jedem Lauf herausholst, musst Du den richtigen Laufschuh finden. Welcher Schuh für Dich der richtige ist, hängt von diversen Faktoren wie Fußform, Gewicht und Lauferfahrung ab. Grundsätzlich solltest Du bei Laufschuhen nicht an Qualität sparen, denn sie stehen in direkter Verbindung zu Deiner Gesundheit. Daher gelten bei Jogging-Point höchste Qualitätskriterien. Als Experte im Bereich Running bieten wir Dir nicht nur eine Menge Information und Inspiration. Damit Du nicht zu viel bezahlst, kommst Du bei uns auch in den Genuss einer Best-Price-Garantie.

Finde jetzt den für Dich passenden Laufschuh mit unserem modernen Laufschuberater in unserem Online-Shop.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema Laufanfänger

Kurz gesagt: ja! Laufen hat, wenn es richtig gemacht wird, diverse positive Effekte auf Körper und Geist.

Laufen, sogar in kurzen Einheiten von nur 5-10 Minuten, ist mit klaren gesundheitlichen Vorteilen verbunden. Vor allem Laufanfänger sollten jedoch zu Beginn nicht länger als 60 Minuten am Stück laufen.

Wer schneller läuft, verbrennt in der gleichen Zeit mehr Kalorien und baut tendenziell mehr Muskelmasse auf, was wiederum den Gesamtstoffwechsel ankurbelt. Schneller laufen bedeutet aber auch, dass du kürzer läufst und letztendlich möglicherweise nicht so viele Kalorien verbrennst wie bei einem langsameren, längeren Lauf. Für den Laufeinstieg empfiehlt sich daher langsameres Laufen, was auch gelenkschonender ist.

Laufen stärkt das Herz-Kreislauf-System, sodass Blut und Sauerstoff besser im Körper transportiert werden. Ein starkes Herz und eine gute Durchblutung können die Risiken für Herzinfarkte, Bluthochdruck und Blutgerinnsel vermindern. Außerdem helfen regelmäßige Laufeinheiten, die Cholesterinwerte im Normalbereich und die Lungen gesund und leistungsfähig zu halten.